Bei Abbrucharbeiten in Zürich ZH (Kreis 4): Bauarbeiter finden menschliche Knochen

Am Dienstagmorgen, 30. April 2024, fanden Arbeiter im Kreis 4 bei Abbrucharbeiten menschliche Knochenteile. Weshalb sich diese Knochenteile dort befanden und um wen es sich handelt, ist zurzeit unklar.

Die Stadtpolizei Zürich hat Ermittlungen aufgenommen.

Kurz vor 10 Uhr meldeten sich Mitarbeitende einer Baufirma bei der Stadtpolizei Zürich und gaben an, dass sie bei Abbrucharbeiten einen Schädel gefunden hätten. Abklärungen vor Ort ergaben, dass es sich dabei um menschliche Überreste handelt. In der Folge untersuchten die Stadtpolizei Zürich und das Forensische Institut Zürich mit Unterstützung der Baufirma den Bauschutt.

Darin konnten weitere Skelettteile festgestellt werden. Die Knochenteile konnten noch keiner Person zugeordnet werden. Die Umstände, wie die Skelettteile dorthin gekommen waren, sind zurzeit unklar und werden durch die Stadtpolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit dem Forensischen Institut Zürich abgeklärt. Die Skeletteile wurden dem Institut für Rechtsmedizin für weitere Abklärungen übergeben.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner – shutterstock.com