Stadt Zürich ZH: Bilanz nach offizieller 1. Mai-Demonstration

Die offizielle 1. Mai-Demonstration 2024 durch die Zürcher Innenstadt mit der Schlusskundgebung auf dem Sechseläutenplatz verlief ohne grössere Zwischenfälle.

Entlang der Route verübten vermummte Personen der linksautonomen Szene diverse Sprayereien sowie Farbanschläge und beschädigten ein Schaufenster.

Ab 09.30 Uhr besammelten sich mehrere tausend Personen beim Helvetiaplatz zum bewilligten 1. Mai-Umzug. Um 10.30 Uhr setzte sich der Demonstrationszug in Richtung Innenstadt auf folgender Route in Bewegung: Helvetiaplatz – Ankerstrasse – Kanonengasse – Militärstrasse – Kasernenstrasse – Gessnerbrücke – Usteribrücke – Usteristrasse – Löwenplatz – Löwenstrasse – Bahnhofplatz – Bahnhofstrasse – Uraniastrasse – Rudolf-Brun-Brücke – Limmatquai – Theaterstrasse – Sechseläutenplatz.

Die Spitze des Umzugs traf um 12.15 Uhr auf dem Sechseläutenplatz ein. Am Anlass nahmen auch zahlreiche zum Teil vermummte Personen teil, die der linksautonomen Szene zuzuordnen sind. Aus diesen Kreisen wurden wiederholt Böller und Rauchpetarden gezündet. Entlang der Umzugsroute kam es zu diversen Sprayereien und an der Bahnhofstrasse wurde durch Steinwürfe eine Schaufensterscheibe beschädigt.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Titelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Zürich

Publireportagen