Stadt Zürich ZH: Vier verletzte Personen und sieben Festgenommene

Am Sonntagmorgen, 01. Oktober 2023, kam es zu mehreren Auseinandersetzungen mit gesamthaft vier verletzen Personen.

Die Stadtpolizei Zürich nahm sieben Personen fest. In einem Fall sucht die Polizei Zeug/innen.

Gegen 02.30 Uhr kam es im Aussenbereich einer Tankstelle an der Hohlstrasse im Kreis 9 zu einem Streit zwischen zwei Gruppierungen. Im Zuge dessen schlug ein Unbekannter einem 17-Jährigen mit einem Gegenstand gegen Kopf. Dieser erlitt dadurch Verletzungen und musste in ein Spital gebracht werden. Ein mutmasslich an der Tat beteiligter, ein 19-jähriger Schweizer, wurde festgenommen. Die Ermittlungen zu diesem Fall laufen.

Kurz nach 03.30 Uhr meldete sich ein 20-Jähriger auf der Regionalwache City der Stadtpolizei Zürich und teilte mit, dass er soeben angegriffen und verletzt worden sei. Die Polizist/innen stellten fest, dass eine medizinische Erstversorgung nötig war und er in ein Spital gebracht werden musste. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Mann im Kreis 1 auf dem Parkplatz an der Börsenstrasse, direkt bei der Nationalbank von mehreren Männern tätlich angegangen und verletzt. Der Tathergang und die Hintergründe sind zurzeit noch unklar.

Zeugenaufruf: In diesem Zusammenhang such die Stadtpolizei Personen, die am Sonntagmorgen, 01. Oktober 2023, um etwa 3 Uhr an der Börsenstrasse direkt bei der Nationalbank, Beobachtungen im Zusammenhang mit dem geschilderten Ereignis gemacht haben. Sie werden gebeten, sich unter der Nummer 0 444 117 117, zu melden.

Um etwa 04.30 Uhr gerieten mehrere Personen an der Hardstrasse im Kreis 5, direkt beim Bahnhof Hardbrücke, tätlich aneinander. Ein 17-jähriger Schweizer wurde dabei mit einer Stichwaffe verletzt und musste durch die Sanität von Schutz & Rettung Zürich in ein Spitalgebracht werden. Die Stadtpolizei Zürich nahm fünf mutmasslich an der Auseinandersetzung beteiligte Personen fest. Es handelt sich dabei um einen 23-jährigen Iraker, einen 34-jährigen Mexikaner, zwei Schweizerinnen im Alter von 21 und 22 Jahren sowie um eine 26-jährige Slowakin. Für eine umfassende Spurensicherung wurden die Spezialist/innen des Forensischen Instituts Zürich aufgeboten. Die weiteren Ermittlungen werden in diesem Fall durch die Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität und die Kantonspolizei Zürich geführt.

Kurz nach 08.30 Uhr machten Passanten eine Streifenwagenpatrouille auf einen Streit an der Langstrasse im Kreis 4 aufmerksam. Die Einsatzkräfte trafen auf einen verletzten Mann. Gemäss ersten Erkenntnissen hat er einen Streit mit einem anderen Mann. Eine 19-jährige Schweizerin schlug in der Folge dem 24-Jährigen einen Gegenstand auf den Kopf. Dieser musste mit der Sanität ins Spital gebracht werden. Die mutmassliche Täterin wurde festgenommen.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Titelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Zürich