Zürich ZH: Rund 180 freiwillige Teilnehmer - grosses Engagement für saubere Limmat

Heute Samstag, 11. November 2023 führte die Stadt Zürich gemeinsam mit zahlreichen Partnerorganisationen eine grosse Limmatputzete durch.

Rund 180 freiwillige Teilnehmer/innen sammelten in der Limmat zwischen Quaibrücke und Walchebrücke mehrere Tonnen Abfall ein.

Verschiedene Grossveranstaltungen wie das Züri Fäscht und die Street Parade sowie die allgemein intensive Nutzung der Limmat haben viel Abfall im Wasser hinterlassen. Zwischen 9 und 13 Uhr führte die Stadt Zürich, zusammen mit Partnerorganisationen, eine grosse Reinigungsaktion durch. Rund 180 Helfende, darunter etwa 50 Taucher/innen, beteiligten sich freiwillig an der Limmatreinigung. Die Taucher/innen wurden mit drei Transportschiffen der Wasserschutzpolizei zu den einzelnen Reinigungssektoren entlang der Limmat gefahren. Die Bergungshelfer/innen brachten mit 12 Bergungsschiffen den Unrat an Land. Schliesslich sammelten sich in den Mulden rund 50 Kubikmeter Unrat. Unter anderem wurden 35 Fahrräder, 26 E-Scooter, 4 Einkaufswagen, unzählige Flaschen und Metalldosen sowie diverse Bauabschrankungen und Verkehrsschilder aus der Limmat geborgen. Es wurden aber auch aussergewöhnliche Gegenstände gefunden: Zum Beispiel eine Granate, ein Fenster oder eine Zeltblache.

Der Zürcher Musiker Marc Sway leistete einen Einsatz als Botschafter und half tatkräftig bei der Bergung der Gegenstände mit, weil ihm eine saubere Stadt wichtig ist.

Die ganze Aktion verlief ohne Zwischenfälle. Mit ihrem grossen Engagement leisteten alle Beteiligten einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz und für eine saubere Limmat in der Stadt Zürich.

































































Eine gemeinsame Aktion von:

Schweizer Unterwasser-Sport-Verband SUSV, Limmat-Club Zürich, Fischervereine der Reviere Limmat 351, 352 und 353, SFVZ-Sportfischerverein Zürich, Kantonsschule Enge, Pontonier Sportverein Zürich, und Stadt Zürich (Entsorgung + Recycling, Stadtpolizei)

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Bildquelle: Stadtpolizei Zürich

Publireportagen